AWO Spendenaktion 2021 zugunsten des Projektes „AWO hilft, liefert, fährt“

Auch in diesem Jahr hat der AWO Kreisverband Fulda wieder seine alljährliche Spendenaktion „Glückwunsche statt Weihnachtskarten“ durchgeführt. Firmen, Körperschaften, Kunden:innen, Freund:innen und Bekannte der AWO aus Fulda und Umgebung haben alle auf die übliche Versendung von Weihnachts- und Neujahrsglückwünschen verzichtet und durch ihre Spende eines der vielen Projekte des Kreisverbands unterstützt.

Seit Juni 2020 bietet die AWO einen kostenfreien Fahrdienst für ältere und eingeschränkte Menschen, die unter den Härten der Corona-Pandemie leiden. Seitdem haben wir schon mit mehr als 1.000 Fahrten Menschen unterstützt. Immer noch sind die Menschen ängstlich, wir sind noch mitten in der Pandemie.

Fehlende oder überfüllte Busse, körperliche Einschränkungen, zu große Distanzen und verschiedene andere Gründe lassen die Menschen zum Telefon greifen und den Fahrdienst der AWO nutzen.

„Ältere und eingeschränkte Menschen sind zunehmend isoliert und haben Angst, sich im öffentlichen Raum zu bewegen“, sagt Christian Schmitt (Sozialpädagoge und zuständiger Projektleiter). „Zudem sind viele ältere Menschen finanziell nicht in der Lage, kostenpflichtige Transporte zu finanzieren.“ Und die Projektmitarbeiterin Sina Stein fügt hinzu: „Es ist schön zu sehen, wie das persönliche Gespräch den Menschen gut tut. Wir spüren die Dankbarkeit der Menschen, die sehen, dass sie auch in diesen Zeiten nicht allein gelassen werden.“

Hierfür ist wieder ein tolles Spendenergebnis in Höhe von 2.820,00 Euro zusammengekommen. Die Liste der Spender ist auch an der AWO Hauptgeschäftsstelle sowie an weiteren Projektstandorten der AWO ausgehängt. Wir sagen allen Spendern herzlich DANKE!