In den letzten Jahren hat der AWO Kreisverband Fulda seine Bemühungen in der Schuldenprävention verstärkt. Bereits seit 2013 wird ein breites Spektrum an Präventionsveranstaltungen angeboten, überwiegend an Schulen und Bildungsinstitutionen (z.B. Grümel, AfaS, Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft), aber auch im Bereich von Weiterbildungsprojekten (AWO Mädchenprojekt Artemis, Netzwerk Schulen).

Das bewährte Schulungskonzept orientiert sich inhaltlich und methodisch an den Bedürfnissen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen und wird individuell mit dem Lehrpersonal auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt.

2017 wurde zudem ein Pilotprojekt gestartet, in dem aufsuchend in Gemeinschaftsunterkünften und bei sozialen Trägern mehrsprachige Informations- und Präventionsangebote für geflüchtete Menschen durchgeführt werden. Ziel ist es, frühzeitig auf Schuldenfallen sowie auf Unterstützungs- und Beratungsmöglichkeiten hinzuweisen. Themen sind Kaufverträge, Mietverträge, Handyverträge usw.