100 Jahre AWO

 

AWO feiert bundesweit

Seit 100 Jahren kämpfen wir für Solidarität und Gerechtigkeit. Die bundesweite Jubiläumskampagne zeigt das Gesicht unserer Gründerin Marie Juchacz.

Kernthemen sind die Anliegen, mit denen Marie Juchacz das Selbstverständnis und den Anspruch der AWO geprägt hat: Frauenrechte, Vielfalt, Gegen Almosen – Für Teilhabe, Menschenwürdiges Leben, Gerechtigkeit und Solidarität.

“So freudig und gern wir alle in der Gegenwart stehen sollen, um darin das unsere zu tun, so wichtig ist es auch, immer wieder zurückzuschauen, die Gegenwart an der Vergangenheit zu prüfen und sich an dem, was gut daran war, neu zu orientieren. Nicht, um in der Vergangenheit zu beharren, sondern immer wieder, um erneut für die Zukunft bereit zu sein.”  Marie Juchacz

Weitere Informationen finden Sie unter: www.100jahreawo.org

 

Veranstaltungen in Fulda

Auch im Kreis Fulda wird es nächstes Jahr verschiedene Veranstaltungen zum AWO-Jubiläum geben:  Flyer zum Jubiläumsjahr downloaden

Beachtenswert ist auch unser Fotowettbewerb: Hier klicken.

Und unsere “historische Nähstube” hatte auch eine Jubiläumsidee, die unsere soziale Arbeit unterstützt: Hier klicken.

 

Grußwort des Kreisvorsitzenden zum Jubiläumsjahr

1919 war das Gründungsjahr der Weimarer Republik. Es war aber auch das Elend zurückkehrender Soldaten des Ersten Weltkrieges. Geschunden an Körper und Geist fanden sie kaum oder keine Arbeit. Statt eines Anspruchs auf Arbeitslosengeld gab es Fürsorge, die zu wenig war zum Leben, nicht einmal zu viel zum Sterben. Feuchte Zimmer in kaum beheizbaren Mietskasernen waren das Zuhause ganzer Familien. Dies war die Stunde beherzter Frauen wie Marie Jucharcz und Luise Schröder, die die „Arbeiterwohlfahrt als Selbsthilfe der Arbeiterschaft“ gründeten, wie Reichspräsident Friedrich Ebert schrieb. Unter der Naziherrschaft verboten, lebte sie nach dem Zweiten Weltkrieg wieder auf. So auch in Fulda, als Erna Hosemann 1946 den AWO Kreisverband aus der Taufe hob.

2019 sieht der AWO Kreisverband Fulda e.V. seine Aufgabe in Beratung und Betreuung von Menschen, die auch heute Hilfe brauchen. Jugendliche, die ohne Anleitung durch das gesellschaftliche Raster fallen würden, werden in geordneten Bahnen auf ein eigenverantwortliches Leben vorbereitet. Die Schuldnerberatung hilft vielen aus der Schuldenfalle. Geflüchtete bekommen ein erstes sicheres Zuhause, der Auszugsservice hilft anerkannten Asylbewerbern bei der Wohnungssuche mit all den Formalitäten. Unsere Kita im Münsterfeld bereitet die Kleinsten auf das Leben vor. In unseren vielen Begegnungszentren wie z. B. dem Bürgerzentrum Aschenberg haben Menschen (vor allem Frauen) aus verschiedenen Kulturen die Möglichkeit sich zu engagieren, weiterzubilden und Gemeinschaft zu erleben. Unser Kaufhaus mit Herz (ebenfalls am Aschenberg) bietet Hausrat und Möbel auch für den sehr schmalen Geldbeutel. Ebenso organisieren wir die Nachmittagsbetreuung in einigen Schulen des Fuldaer Landes. Dies kann nur eine kleine Auswahl unserer Angebote sein, bei Interesse finden Sie mehr dazu auf unserer Homepage.

Da sich unsere Gesellschaft mit ihren Herausforderungen ständig ändert, werden wir auch unserer Angebote ständig anpassen. Für die hohe Qualität stehen unsere ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir alle freuen uns auf die vielfältigen Jubiläumsaktivitäten des AWO-Kreisverbandes Fulda und laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein.

Für den Vorstand

Bernhard Lindner
Vorsitzender