Erfahren Sie mehr über die Tätigkeitsfelder der AWO im Laufe der Zeit bei einem Rundgang durch die Innenstadt Fuldas. Zu unserem 75jährigen Jubiläum haben wir eine Geocaching-Tour mit Gewinnspiel ausgearbeitet!

Geocaching ist nicht nur eine Schnitzeljagd für Kinder. Es wird inzwischen als Teambuilding Event angeboten oder als Idee für Junggesellenabschiede und Feste aller Art. Dahinter steht die Idee, sich draußen zu bewegen, herausfordernde Aufgaben zu lösen und dabei Neues zu entdecken. Für die Freunde und Freundinnen des Geocachings haben wir eine Jubiläumstour bei www.geocaching.com angelegt.

Damit außerdem alle diese Tour machen können, die sich nicht mit der App befassen wollen, wurden die Angaben noch einmal überarbeitet, so dass man mit den Koordinaten von Google Maps ebenfalls das Ziel erreicht. Und am Zielpunkt findet man das Lösungswort!

Eine Beschreibung der einzelnen Stationen können Sie auf den entsprechenden Homepageseiten abrufen und das Rätselblatt lässt sich hier ausdrucken: Cachingtour Rätsel

Die Tour „75 Jahre AWO in Fulda“ ist bequem als Spaziergang zu machen und damit auch für Familien geeignet. Für die Tour braucht man zu Fuß ca. 90 Minuten, mit dem Fahrrad 60 Minuten. Notfalls kann man die Stationen auch mit dem Auto anfahren, das ist aber nur halb so schön. Es bietet sich an, die Stationen der Reihe nach aufzusuchen und nach dem jeweiligen Bildausschnitt Ausschau zu halten. Zum Errechnen der finalen Koordinaten für das Versteck muss man die Werte der Bilder in die Lösungstabelle eintragen.

Wer nicht die Geocaching-App hat, die ihn von Station zu Station leitet, kann auch einfach mit seinem Smartphone teilnehmen: Die Koordinaten anstelle einer Adresse bei Google Maps eingeben, und zwar in dieser Schreibweise: 50.54754, 9.67902 (Beispiel erste Station). So finden alle den Weg!

Außer dem Logbuch finden Sie in der am Ziel versteckten Dose auch einen Zettel mit dem Lösungswort. Senden Sie es an buero-aktiv@awo-fulda.de mit Angabe Ihres Namens und Ihrer postalischen Adresse, damit wir gegebenenfalls Gutscheine zuschicken können. Aber bitte nicht mehrmals teilnehmen!

Die Lostrommel dreht sich dann von Juli-Oktober monatlich und die Gewinner werden anschließend benachrichtigt. Bei der letzten Ziehung kommen alle Einsendungen noch einmal in die Lostrommel, so dass Sie zwei Chancen haben!

Es gibt viele schöne Preise – teilnehmen lohnt sich!

Hinweis: Unsere Erklärungen wurden in mehrere Sprachen übersetzt, so dass möglichst alle mitmachen können. Klicken Sie oben auf der Homepage auf das entsprechende Symbol.

Hier finden Sie außerdem eine Datei mit Beschreibung der Stationen zum Ausdrucken:

Deutsch

Englisch

Französisch

Russisch

Türkisch

Arabisch

Station 1 Erna Hosemans’s 3rd apartment and AWOs office from 1960

Erna Hosemann came to Fulda because of the war. She was a Social Democrat from Berlin and also became the city councillor for SPD in Fulda. Back then she was the only woman in the SPD parliamentary group! She fought for the social issues that were important to her and founded the local  organisation Workers…

Station 2 AWO Office from 1970

Erna Hosemann’s sister moved in with her to help her out. She therefore had to move into the Schildeckstraße 12 in the former Jewish Rabbi’s apartment in 1970. Help for older people, families, social and also bureaucratic help and recuperation care continued to be offered. However at first, only the sewing room, office and conference…

Station 3 Storehouse for aid supplies

In the postwar years, needy people had the opportunity to get clothes, shoes and food in this house at Peterstor. This was the storage for the collected items. Furniture was also donated. The furniture was collected on handcarts and driven around! Before Christmas there was a basaar in the City Hall where one could buy…

Station 4 Youth club- consultation centre

This house was a popular meeting place for the youth in the 1980s. AWO’s youth work was based here. There were many groups and each had its own themes like: women, girls, Turkish youth. Child care was offered for the Mothers’ group so that they could discuss with no interruption. Social workers helped them then…

Station 5 Bicycle repair workshop– Start youth project

Working together and eating together- that is the principle of our “ „Lohn und Brot“- translated- wages and bread, project. The model project for unemployed young men and women started in 1980.They get help to learn how to start having a structured working day. Some of them have managed to find real work that way.…

Station 6 Central arrival point

AWO was founded immediately after World War 1 in 1946. There were many refugees and homeless people. In that year, 49 trains with almost a total of 60,000 displaced persons arrived at the train station looking for a new home in Hessia. Fulda city’s population suddenly  doubled. AWO helped to distribute food and clothes. We…

Station 7 L14/2 as a cultural centre

For more than 20 years the AWO North Hessen Youth Centre was situated in its quarters in the Langebrückenstraße 14.(The offices of the AWO county association were situated there too between 2000-2013 before they moved to Frankfurter Straße 28). Due to a huge building project, the Youth Centre and its work and all its associated…

Station 8 Office and Sewing parlour 1946-1960

Work here started in 1946 in the narrow and small rooms of the office in the Rittergasse. Every week about 10 women met. They sewed clothes especially for children and sorted out the donated clothes. A difficult task for the American occupying power was taking care of and feeding the population. AWO women were ready…

Station 9 Hunger and cold

The American military government started free school meals after the war for all schools and children due to extreme hunger in the families. AWO took over this task for the  Heinrich-von-Bibra school. All the school children hat to take a pot and cutlery and waited during the break fo get a scoop of soup out…

Station 10 Kino35-Cinema 35- Building with a history (Mosque)

This building was build in 1906 as a factory for making pencils. For many years there was a mosque on the first floor and a Turkish grocery store on the ground floor. The cinema 35-Kino 35 moved in here after a renovation.The volunteers show alternative movies and work closely with AWO. AWO already started an…