Teamgeist ist ein guter Begleiter.

Das Team des AWO Kreisverbands Fulda e.V. hat gezeigt, dass es seine Arbeit beherrscht und zusammenhält. Wandlungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind unsere Stärken. Als gemeinnütziger Verein können wir viele unserer sozialen Projekte nur mit öffentlichen Mitteln finanzieren. Damit dies gelingt, brauchen wir gute Ideen, kreative Ansätze in der sozialen Arbeit und qualifizierte MitarbeiterInnen.

Förderlich für unser gutes Verhältnis untereinander sind Betriebsausflüge, Grillfeste, gemeinsame Aktionen genauso wie Workshops und Weiterbildungen, die intern oder extern organisiert werden. Hauptamtliche MitarbeiterInnen werden durch viele ehrenamtliche HelferInnen unterstützt. Dieses Zusammenspiel funktioniert gut, weil wir uns gegenseitig wertschätzen.

Lotte Lemke (Ehrenvorsitzende der AWO) hat einmal gesagt:

„Wir müssen uns immer wieder darüber klar sein, was die Arbeiterwohlfahrt sein soll und was sie nie sein soll und nie werden darf. Sie soll sein eine wohlfahrtspolitische Bewegung, d.h. etwas Lebendiges, nie Stillstehendes, sich fortschreitend Entwickelndes. Und jeder Mitarbeiter, jeder Helfer muss ein Teil dieser Bewegung, d.h. er muss selber bewegt sein.

Nicht beweglich im Sinne von Geschäftigkeit, Gewandtheit, Routine oder gar geschäftlichem Raffinement, sondern bewegt im Sinne von Ergriffensein und bewegend, d.h. durch sein Beispiel andere überzeugend und für die Bewegung gewinnend.“