Adriana Oliveira über die Stadtteilarbeit in Ziehers-Süd

„Die Sprache ist bis heute ein Problem und das sicher für viele Migranten“ Adriana Oliveira ist ein AWO-Urgestein. Seit mehr als 18 Jahren arbeitet sie für den Wohlfahrtsverband und leitet heute den Bereich Integration und Bildung. Daneben kümmert sich die gebürtige Brasilianerin gemeinsam mit den Bewohnern von Ziehers-Süd um die Gestaltung des Stadtteils. Im Gespräch…

Tatyana Schönmeier über die Arbeit in der KiTa

„Die Corona-Pandemie hat die Kinder verändert“ Sie stammen aus Syrien, Somalia, Afghanistan und vielen weiteren Ländern: die Kinder der AWO KiTa Wirbelwind. Corona habe viele in ihrer Entwicklung zurückgeworfen, meint Tatyana Schönmeier, Leiterin der KiTa Wirbelwind. Im Interview erzählt sie, wie die Pandemie die Kinder verändert hat, verrät wieso sie gern mit Kindern arbeitet und…

Tatyana Hirsch über ihre Integration

2004 kam sie der Liebe wegen aus der Ukraine nach Deutschland. Im Gespräch erzählt Tatyana Hirsch, heute Familienlotsin der AWO am Aschenberg in Fulda, wie sie es aus eigener Kraft, ohne finanzielle Unterstützung geschafft hat, sich hier eine Existenz aufzubauen. Sie berichtet über ihren beruflichen Neustart, ihre Arbeit bei der AWO und erklärt, welche Rolle die Sprachbarriere bei ihrer Integration gespielt hat.

Linda Kalb-Müller über ihren beruflichen Neustart

Ihr Lebenslauf verlief schnurgerade: Berufsfachschule Ernährung und Hauswirtschaft, dann die FOS Ernährung und Hauswirtschaft, später das Studium der Ökotrophologie und anschließend ein Job als Honorarkraft für Koch-Workshops. Wirklich gebrannt hat Linda-Kalbmüller für diesen Weg aber nicht. Deshalb orientierte sie sich mit 37 Jahren um, studierte Soziale Arbeit und leitet heute für die AWO die Gemeinwesenarbeit in ihrer Heimatstadt Tann. Wie in ihr die Entscheidung gereift ist, den späten beruflichen Neustart zu wagen, und wie ihr Arbeitsalltag heute aussieht, verrät sie im Interview.