Gemeinwesenarbeit in Hünfeld

Gemeinwesenarbeit (GWA) richtet sich auf die Lebenszusammenhänge von Menschen und strebt die Verbesserung von materiellen (z.B. Wohnraum), infrastrukturellen (z.B. Mobilität, Bildung) und immateriellen (z.B. soziale Beziehungen, Teilhabe, Kultur) Bedingungen an. Die Herausforderungen in diesen Bereichen werden für die Menschen an ganz konkreten Orten- in ihren Kommunen oder Stadtteilen- erlebbar und müssen auch vor Ort bearbeitet…

Gemeinwesenarbeit in Gersfeld

Gemeinwesenarbeit (GWA) richtet sich auf die Lebenszusammenhänge von Menschen und strebt die Verbesserung von materiellen (z.B. Wohnraum), infrastrukturellen (z.B. Mobilität, Bildung) und immateriellen (z.B. soziale Beziehungen, Teilhabe, Kultur) Bedingungen an. Die Herausforderungen in diesen Bereichen werden für die Menschen an ganz konkreten Orten in ihren Kommunen oder Stadtteilen erlebbar und müssen auch vor Ort bearbeitet…

Gemeinwesenarbeit Tann (Rhön)

Gemeinwesenarbeit (GWA) richtet sich auf die Lebenszusammenhänge von Menschen und strebt die Verbesserung von materiellen (z.B. Wohnraum), infrastrukturellen (z.B. Mobilität, Bildung) und immateriellen (z.B. soziale Beziehungen, Teilhabe, Kultur) Bedingungen an. Die Herausforderungen in diesen Bereichen werden für die Menschen an ganz konkreten Orten- in ihren Kommunen oder Stadtteilen- erlebbar und müssen auch vor Ort bearbeitet…

Linda Kalb-Müller über ihren beruflichen Neustart

Ihr Lebenslauf verlief schnurgerade: Berufsfachschule Ernährung und Hauswirtschaft, dann die FOS Ernährung und Hauswirtschaft, später das Studium der Ökotrophologie und anschließend ein Job als Honorarkraft für Koch-Workshops. Wirklich gebrannt hat Linda-Kalbmüller für diesen Weg aber nicht. Deshalb orientierte sie sich mit 37 Jahren um, studierte Soziale Arbeit und leitet heute für die AWO die Gemeinwesenarbeit in ihrer Heimatstadt Tann. Wie in ihr die Entscheidung gereift ist, den späten beruflichen Neustart zu wagen, und wie ihr Arbeitsalltag heute aussieht, verrät sie im Interview.

Dankeschön

Das Internationale Märchenfestival 2020 wurde nur möglich, weil wir im Vorfeld viele Stunden mit der Produktion von Filmen verbracht haben. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken: bei allen Vorleserinnen und Vorlesern*,die uns in einer fremden Sprache in eine fremde Welt entführten und die viel Zeit und Mühe für die Auswahl passender Bilder und die…

Informationsmaterial zum Download

Wir über uns:   Infoflyer AWO Kreisverband Fulda Willkommen_deutsch Aktivitätenbericht 2017 Willkommen_englisch Aktivitätenbericht 2018 Willkommen_französisch Unser Leitbild im Detail Willkommen_türkisch Veranstaltungen zum AWO-Jubiläum 2019 Unser Leitbild mehrsprachig Willkommen_russisch Kindermund gibt Leitbild kund Willkommen_persisch Willkommen_arabisch Mitglieder & Ehrenamt: Mitgliedsantrag Freiwilliges Engagement in leichter Sprache erklärt Mitmachen_deutsch Unterstützende Firmen Ehrenamtskarte 2020 Mitmachen_russisch Vergünstigungen für Besitzer der Ehrenamtskarte…

Interkulturelle Öffnung

Das Geben und Nehmen von Zuwendung, Wissen und Zeit ist eine Bereicherung – über alle kulturellen Grenzen hinweg. Der AWO Kreisverband Fulda hat sich schon 1979 für die Belange der als Gastarbeiter zu uns gekommenen Menschen eingesetzt und z.B. die Gründung des Vereins der türkischen Arbeitnehmer in Fulda unterstützt. Ebenso lange gibt es schon die…

Stadtteilbüro Ziehers-Nord

Seit Dezember 2015 hat der AWO Kreisverband gegenüber des Altenzentrums Räume in der Goerdelerstrasse 38 als Stadtteilbüro eingerichtet, das sich als Anlauf- und Koordinierungsstelle für die Belange und Fragen der Bevölkerung sieht. In Zusammenarbeit mit anderen sozialen Akteuren soll sich das Lebensgefühl im Stadtteil verbessern. Die AWO in Ziehers-Nord möchte: den Austausch und die Kommunikation fördern…