Hauptamtliche Betreuung

Was ist eine Betreuung nach dem Betreuungsgesetz?

Das Betreuungsgesetz löste im Jahre 1992 die alten Regelungen der Pflegschaft
und Vormundschaft für Volljährige ab. Die Entmündigung wurde abgeschafft. Die Betreuung schränkt nicht die Geschäftsfähigkeit ein. Das Betreuungsgericht prüft im Einzellfall den erforderlichen Umfang und legt dies per Beschluss fest.

Ziel der Betreuung ist es, Menschen mit einer seelischen, körperlichen oder geistigen Behinderung eine/n Betreuer/In zur Seite zu stellen, um sie in Angelegenheiten die sie überfordern zu unterstützen und ihnen zu helfen, sich in einer immer komplexer werdenden Welt zurecht zu finden.

Diesen Menschen soll ein geregeltes Leben ermöglicht werden, indem der
professionelle Betreuer seine Kenntnisse zum Wohle des Betreuten einsetzt, und
z.B. Renten-/Sozialhilfeanträge stellt, Versicherungen überwacht, Kontakt mit Ärzten
hält, sofern dies von dem betroffenen Personenkreis nicht oder nicht mehr eigenständig erledigt werden kann. 

 

Die Förderer dieses Vereins sind die Stadt Fulda und der Landkreis Fulda.